Ein süßer Valentinstags-Zopf ist eine Liebeserklärung getarnt als Essen. Er ist einfach gemacht, unglaublich weich und so lecker.

Suesser valentinstags-zopf

Dieser Valentinstag-Zopf bringt wohl jedes Herz zum Schmelzen. 🙂

Er ist sehr unkompliziert gemacht und ein absoluter Hingucker auf dem Frühstückstisch.

Suesser valentinstags-zopf

Suesser valentinstags-zopf

Tipps & Tricks für die Zubereitung

  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Dadurch lässt sich der Teig besser verarbeiten und geht auch schneller und besser auf.
  • Ich habe ein ähnliches Rezept lange mit einem „normalen“ Universal Weizenmehl gemacht. Funktioniert auch gut. Das glatte Weizenmehl sorgt jedoch für einen tollen Biss und eine etwas „schwerere“ Konsistenz, die wahnsinnig gut ist.
  • Das Herz entsteht, indem man zwei Zöpfe flechtet und diese auf dem Backblech zusammenlegt.
    Ihr könnt hierfür einen schlichten 3er-Zopf flechten oder so wie ich einen mit vier Strängen machen. Das bleibt ganz euch überlassen. HIER habe ich ein kurzes Video gefunden, das zeigt, wie man einen 4er-Zopf flechtet.

sweet valentine's day bread

sweet valentine's day bread

sweet valentine's day bread

Happy Baking und habt einen schönen Valentinstag!

Falls ihr noch mehr Frühstücks-Rezepte sucht, hier entlang:

Rezept drucken
Süßer Valentinstags-Zopf
Ein süßer Valentinstag-Zopf ist eine Liebeserklärung getarnt als Essen. Er ist einfach gemacht, unglaublich weich und so lecker.
Suesser valentinstags-zopf
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Portionen
großer Herzzopf (ca. 1,3 kg)
Zutaten
Zopf
  • 750 g Weizenmehl glatt (Type 700)
  • 240 ml Milch lauwarm
  • 80 ml Wasser lauwarm
  • 100 g (Rohr-)Zucker
  • 80 g Butter weich
  • 1 Stück Bio-Ei Zimmertemperatur
  • 1 Stück Dotter Zimmertemperatur
  • 2 TL Salz
  • 1 Pkg Trockenhefe (7 g)
Außerdem
  • 1 Stück Bio-Ei
  • 2 EL Milch
  • Hagelzucker optional
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Portionen
großer Herzzopf (ca. 1,3 kg)
Zutaten
Zopf
  • 750 g Weizenmehl glatt (Type 700)
  • 240 ml Milch lauwarm
  • 80 ml Wasser lauwarm
  • 100 g (Rohr-)Zucker
  • 80 g Butter weich
  • 1 Stück Bio-Ei Zimmertemperatur
  • 1 Stück Dotter Zimmertemperatur
  • 2 TL Salz
  • 1 Pkg Trockenhefe (7 g)
Außerdem
  • 1 Stück Bio-Ei
  • 2 EL Milch
  • Hagelzucker optional
Suesser valentinstags-zopf
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Hefe im lauwarmen Wasser 1-2 Minuten lang auflösen. Alle Zutaten in eine gute Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  2. Den Teig grob zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und abgedeckt bei idealerweise 30-35°C (z.B. im Backofen) oder bei Raumtemperatur 1-1,5 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. (Wenn du Zeit hast, kannst du nach dieser Zeit die Schüssel mit dem Teig einige Male fest auf die Arbeitsfläche klopfen, sodass der Teig einfällt und anschließend nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Diesen Schritt kann man aber auch überspringen.)
  3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 Stücke (für einen 3er-Zopf) oder 8 Stücke (für einen 4er-Zopf) teilen.
  4. Die Teigstücke lang rollen. Wenn sie ca. 20 cm lang sind, für ca. 10 Minuten „rasten“ lassen, damit sich der Teig entspannen kann. Anschließend fertig ausrollen. Die beiden Enden sollen dabei dünner sein, als der Mittelteil. Dadurch lässt sich später das Herz besser formen. Mit jeweils drei bzw vier Strängen insgesamt zwei Zopfe flechten.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit den zwei Zöpfen auf dem Backblech ein Herz formen. Die Enden dabei etwas zusammendrücken. Mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  6. Den Backofen auf 165°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Das Ei mit der Milch verquirlen und den Zopf damit einstreichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Den Zopf 35-40 Minuten Backen. Nach 20 Minuten gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, damit der nicht zu dunkel wird. Wer einen Kerntemperaturmesser hat: 91°C sind ideal.
  8. Den Zopf nach dem Backen auf einem Rost auskühlen lassen.
Rezept Hinweise
  • TIPP: Falls man vorhat, den Zopf einzufrieren, empfehle ich, das Brot zum Auftauen sofort aus dem Gefrierbeutel zu nehmen, da ansonsten der Hagelzucker „flüssig“ wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *