Bist du auch schon mitten im Kekse-Backfieber?
Vanillekipferl, Haselnussmakronen, Linzer Augen. Was liegt denn schon alles auf deinem Teller Zuhause?

Seit ein paar Jahren machen wir in der Familie einen großen Plätzchen-Backtag.
Er gehört für mich mittlerweile genauso zur Adventzeit wie Christkindlmarktbesuche, der Wichtelabend mit meinen Mädels oder der Tag, an dem die Weihnachtsdekoration in der Wohnung verteilt wird.

Schoko-Nuss-Cookies

Mein Papa entzieht sich dem Chaos immer ganz geschickt. Dafür stellt er sich anschließend immer selbstlos zur Verfügung, wenn es um das Kekse Naschen geht.

Jede von uns Mädels, vier an der Zahl, bringt so ca. drei Keksrezepte und die Zutaten mit, die am Ende des Tages fertig gebacken in Keksdosen wieder zu finden sind.

Schoko-Nuss-Cookies

Zwischen Butterpapier, Zuckerperlen und Ausstechern stehen meistens irgendwo ein Glas Essiggurkerl, Sauerkraut und ein kaltes Bier zum Verzehr zur Verfügung. Wir haben dazu gelernt über die Jahre. Dieses ganz spezielle Gefühl im Magen, das ich nach so einem Keks-Backtag immer hatte, bleibt somit weg.

Nebenbei gibt Mariah Carey ihr Bestes und die Kekse werden bei anhaltend guter Laune in Fließbandarbeit produziert.

Die meisten Keks-Rezepte wiederholen sich Jahr für Jahr. Da wären die berühmten Rosinenkekse meiner Oma, die weichen Honigkekse und natürlich sämtliche Klassiker á la Lebkuchen, Pfeffernüsse und Kokosbusserl.

Schoko-Nuss-Cookies

Und dann kommen immer wieder Neuzugänge ins Spiel. Mein heuriger Beitrag sind diese leckeren Schoko-Nuss-Cookies. Sie sind Ganzjahres-Kekse, machen sich aber auch richtig gut auf dem Weihnachtsteller.

Das Besondere an ihnen ist, dass sie ganz ohne Butter, Mehl oder raffinierten Zucker auskommen. Sie sind glutenfrei, vegan und das etwas „gesündere“ Pendant zu den anderen Kreationen. Fällt aber geschmacklich ganz und gar nicht auf. Im Gegenteil.

Ein weiterer Pluspunkt: TRIPPLE Chocolate! Bitterkakaopulver plus Schokostücke im Teig und feine Schokolade auf den Keksen. Dreifach Schoko. Das zergeht ja schon beim Lesen auf der Zunge.

Schoko-Nuss-Cookies

Was ich besonders gerne mag, ist der Hauch von Meersalz, der ganz zum Schluss noch auf die Schokolade gestreut wird. Das schraubt zwar die Suchtgefahr deutlich nach oben, ist aber total ok für mich 😉

Diese Schoko-Nuss-Cookies sind die aktuellen Lieblingskekse meines Herzallerliebsten und schon längst weg genascht…

Rezept drucken
Schoko-Nuss-Cookies | glutenfrei & vegan
Glutenfreie Schoko-Nuss-Cookies: Super leckere Kekse, die ganz ohne Mehl, Milchprodukte und raffinierten Zucker auskommen. Achtung Suchtgefahr!
Schoko-Nuss-Cookies
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Schoko-Nuss-Cookies
Außerdem
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Schoko-Nuss-Cookies
Außerdem
Schoko-Nuss-Cookies
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Die Schokolade grob haken.
  2. Haferflocken und Mandeln in einen Mixer geben und langsam auf die höchste Stufe schalten, bis ein grobes Mehl entstanden ist. Die Datteln dazugeben und ein weiteres Mal mixen, bis auch die Datteln fein zerkleinert sind.
  3. Die restlichen Zutaten bis auf die Schokolade dazugeben und solange mixen, bis ein homogener Teig entstanden ist. Die gehakte Schokolade mit einem Spatel untermischen. Die Masse 10 Minuten ziehen lassen.
  4. Während dessen den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Mit einem Löffel ein kleines Stück Teig abstechen zu einer Kugel rollen und danach flach drücken (ca. Ø6cm und 5mm dick). Aus der Masse entstehen ca. 20 Stück Cookies. Mit etwas Abstand auf das Backpapier legen und ca. 12-15 Minuten backen.
  6. Auskühlen lassen. Die Schokolade in ein hitzebeständiges Gefäß geben und entweder in den noch warmen, aber bereits ausgeschalteten Backofen stellen, bis sie geschmolzen ist, oder über einem Wasserbad schmelzen. Mit einem Löffel die Schokolade über die Cookies verteilen. Anschließend noch eine Prise Meersalz darauf streuen (optional).
  7. Sobald die Schokolade hart geworden ist, die Schoko-Nuss-Cookies in einen luftdichten Behälter geben und an einem kühlen Ort aufbewahren. Innerhalb einer Woche essen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *