Schoko-Haselnuss-Mokka-Biskuit – Das schokoladige Biskuit ist wunderbar fluffig und weich. Die Kaffeecreme ist aus nur wenigen Zutaten rasch zusammengerührt und passt einfach herrlich dazu.

Dieses Schoko-Haselnuss-Mokka-Biskuit ist perfekt, wenn du spontan Besuch erwartest oder nicht viel Zeit zum Backen hast.

Schoko-Mokka-Biskuit

Diese herrliche Biskuitrolle ist

  • weich und locker
  • schokoladig, mit der richtigen Menge an herrlichem Kaffeegeschmack
  • aus nur wenigen Zutaten gemacht
  • schnell und unkompliziert zubereitet
  • ein perfektes „Last-Minute“ Dessert

Schoko-Mokka-Biskuit

So wird dein Schoko-Haselnuss-Mokka-Biskuit perfekt:

  • Gib der Dotter-Zucker-Mischung Zeit beim Rühren. 6-8 Minuten sollten es auf jeden Fall sein. Je cremiger diese Masse ist, desto weicher wird dein Biskuit. Und weiches, fluffiges Biskuit = viele glückliche Gesichter. 🙂
  • Wichtig ist, dass du die das fertig gebackene Biskuit noch heiß vorsichtig auf ein mit Staubzucker bestreutes, frisches Geschirrtuch legst und einrollst. So bricht das Biskuit nicht (oder nur ganz wenig) und du erhältst die typische Biskuitrolle. Wenn der Kuchen bereits ausgekühlt wäre, kannst du diesen nicht mehr einrollen.
  • Das Biskuit muss vollkommen ausgekühlt sein, bevor du es mit der Mokkacreme füllst. Ansonsten „schmilzt“ die Sahne.
  • Verwende das Obers direkt aus dem Kühlschrank, also so kalt wie möglich. So kannst erhältst du die beste Konsistenz. Außerdem könntest du dir in diesem Fall das Kühlen der Biskuitrolle sparen und das leckere Dessert sofort servieren.
  • Wenn du keine Lust auf Kaffee hast, kannst du statt dem Instant Kaffeepulver in der Creme auch ein gesüßtes Kakaopulver verwenden und die Biskuitrolle somit doppelt schokoladig machen. 🙂

Am besten schmeckt das Schoko-Mokka-Biskuit ganz frisch, kurz im Kühlschrank gekühlt. Da dieses Rezept so unkompliziert ist, kannst du es deshalb ohne Weiteres relativ kurzfristig zubereiten. Somit hast du die Garantie, dass das Biskuit wunderbar weich und locker ist und die Mokkafüllung kalt und cremig. Mmm.

Schoko-Mokka-Biskuit

Schokolade und Kaffee – ein absolutes Dream Team.

Ich hoffe, dass ihr das Rezept genau so lieben werden wie ich. 🙂

Frohes Backen!

Rezept drucken
Schoko-Haselnuss-Mokka-Biskuit
Schoko-Haselnuss-Mokka-Biskuit - Das schokoladige Biskuit ist wunderbar fluffig und weich. Die Kaffeecreme ist aus nur wenigen Zutaten rasch zusammengerührt und passt einfach herrlich dazu.
Schoko-Mokka-Biskuit
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 12-15 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Biskuitroulade
Zutaten
Schoko-Haselnuss-Biskuit
  • 4 Stück Bio-Eier
  • 120 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 25 g Maisstärke
  • 25 g Kakaopulver
  • 4 EL Wasser, heiß
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Mokkacreme
  • 400 ml Schlagsahne kalt
  • 1,5 Pkg. Sahnesteif
  • 2 TL Instant Kaffeepulver
  • 3 EL Staubzucker
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 12-15 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Biskuitroulade
Zutaten
Schoko-Haselnuss-Biskuit
  • 4 Stück Bio-Eier
  • 120 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 25 g Maisstärke
  • 25 g Kakaopulver
  • 4 EL Wasser, heiß
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Mokkacreme
  • 400 ml Schlagsahne kalt
  • 1,5 Pkg. Sahnesteif
  • 2 TL Instant Kaffeepulver
  • 3 EL Staubzucker
Schoko-Mokka-Biskuit
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit antihaftbeschichtetem Backpapier vorbereiten.
  2. Die Eier trennen. Eiklar mit Salz im Mixer zu Schnee schlagen. In eine Schüssel umfüllen. Dotter, Zucker und Wasser schaumig schlagen.
  3. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Haselnüsse, Maisstärke und gesiebten Kakao vermischen. Eischnee und die trockenen Zutaten abwechselnd mit einem Schneebesen locker unter die Dottermasse heben, bis sich alles verbunden hat.
  4. Teig gleichmäßig auf dem Backpapier verteilen und glatt streichen. Circa 12-15 Minuten backen, bis die Oberfläche ganz leicht Farbe angenommen hat. Während dessen ein sauberes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit Staubzucker bestreuen.
  5. Das Biskuit unmittelbar nach dem Backen vorsichtig auf das vorbereitete Geschirrtuch legen und sofort einrollen. In dieser Rollenform auskühlen lassen.
  6. Für die Creme das kalte (!) Obers steif schlagen. Kurz, bevor es fest ist das Sahnesteif dazugeben. Staubzucker und Kaffeepulver hineinsieben und unterrühren. Abschmecken und nach Wunsch noch etwas Kaffeepulver oder Staubzucker nachgeben.
  7. Die ausgekühlte Biskuitrolle vorsichtig ausrollen, die Creme gleichmäßig bis ca. 5 cm vor dem Rand darauf verteilen und wieder zusammen rollen. Wenn die Biskuitrolle nicht gleich gegessen wird, im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren mit Staubzucker oder Kakaopulver bestreuen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *