Hiermit heiße ich das nächste süße Rezept auf meinem Blog willkommen. Hallo, Raw Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste.

Ich esse auch Pikantes. Ehrlich. Wahnsinnig gerne sogar. Nur dieser eine Bissen Süßes darf bei mir nicht fehlen.

Ok, „dieser EINE Bissen“ ist nur so eine Redewendung. Passender ist wohl „ein Stück“ zu sagen. Ein Stück Schokolade, ein Stück Kuchen. Ja, das kommt schon eher hin.

Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste

Klar ist jedenfalls, dass ich bei meinen täglichen süßen Bissen gerne weiß, dass sie voll von guten Dingen stecken. Das heißt, dass sie weder raffinierten, weißen Zucker, noch Palmöl, noch sonstiges in der Art zu Gesicht bekommen haben.

Ich esse zwar auch Süßigkeiten aus dem Supermarkt, aber zumindest meine selbst gemachten Naschereien sollen diesen Kriterien gerecht werden.

Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste

Diese Mocca-Tartelette. Schmacht.

  • Sie ist nicht gebacken, sondern roh
  • Sie enthält keinen „normalen Zucker“, sondern ist mit Datteln und Kokosblütenzucker gesüßt
  • Sie enthält kein Mehl
  • Sie enthält (fast) kein Fett
  • Sie ist zum DAHINSCHMELZEN!

Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste

Ehrlich, wenn mir jetzt noch jemand sagt, dass vegane Kreationen nichts für ihn/sie sind, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, während ich mein drittes Stück dieser Mocha-Tartelette esse.

Die Kruste schmeckt unglaublich lecker nach Haselnüssen und Karamell.

Das, wie wir nun wissen, weiche Datteln sind. Yay!

Und dann kommt diese Creme. Leute. Sie. Schmilzt. OMG.

Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste

Die Konsistenz ist einfach unschlagbar. So weich und cremig. Das liegt daran, dass keine festen Bestandteile drin sind. Weder geschmolzene Schokolade, noch Mandelmus oder geriebene Cashew Kerne.

Sie wird aus dem festen, fetthaltigeren Teil der Kokosmilch gemacht. Diesen erhält ihr, indem ihr eine Dose Kokosmilch für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellt.

Es funktioniert aber auch, wenn ihr eine zimmerwarme Kokosmilch verwendet. Achtet nur darauf, dass sie für einige Zeit nicht geschüttelt wurde. Dann setzt sich nämlich auch der festere Teil oben ab.

Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste

Als Topping dieser Mocha-Tartelette bietet sich Schokolade an. Natürlich. Es passen aber auch super geröstete Nüsse, Sesam, oder einfach nur etwas Espresso-/Kakaopulver.

YUM, YUM, YUM.

Rezept drucken
"Raw" Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste
Schnell gemachte und wahnsinnig leckere "Raw" Mocca-Tartelette mit Haselnusskruste.
Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 5 Stunden
Portionen
Tart Ø15cm
Zutaten
Haselnuss-Kruste
Mocha-Creme
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 5 Stunden
Portionen
Tart Ø15cm
Zutaten
Haselnuss-Kruste
Mocha-Creme
Mocha-Tartelette mit Haselnusskruste
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Für die Haselnuss-Kruste sind weiche Datteln erforderlich. Wenn du keine weichen hast, dann weiche die harten Datteln für 15 Minuten in heißem Wasser ein und trockne sie danach ab.
  2. Für die Kruste die Haferflocken und Haselnüsse in einem Mixer fein mahlen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und solange mixen, bis eine feine Masse entstanden ist. Sie sollte zusammenkleben, wenn du sie mit den Fingern drückst. Falls sie noch zu trocken ist, einfach einen weiteren Esslöffel Kokosöl oder ein/zwei Datteln dazumixen.
  3. Die Haselnuss-Masse fest in eine Tarte-Form (Ø15cm) drücken, auch den Rand entlang, und in den Kühlschrank stellen.
  4. Für die Füllung alle Zutaten in einen Topf geben und gut vermischen. Einmal aufkochen lassen, sodass die Masse etwas eindickt. Dabei ständig rühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Flüssigkeit 10 Minuten abkühlen lassen. Wenn sie Zimmertemperatur hat, die Creme in die Tarte leeren und im Kühlschrank mindestens 5 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
  5. Vor dem Servieren mit Schokolade verzieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *