Goldenes Kokosgranola – es ist crunchy, genau richtig süß, mit einem Hauch von Salz und ist schnell und einfach zubereitet. Das Kokosgranola schmeckt herrlich mit Milch, Joghurt, als Topping auf einer Smoothiebowl oder pur als Snack.

Goldenes Kokosgranola

Ich bin habe mich selten so darauf gefreut, ein Rezept mit euch zu teilen. Dieses Granola ist SO SO GUT.

„Mmm. Das ist glaub‘ ich das beste Granola, das ich bis jetzt gemacht habe“, denke ich mir, während ich mein Setup vom Fotografieren aufräume und nebenbei schon gefühlt das halbe Blech weggegessen habe.

„Schatz, möchtest du die Schüssel Kokosgranola, die ich gerade fotografiert habe, essen?“

„Klar, her damit.“

Diese Antwort bekomme ich nicht allzu oft, da mein Schatz, im Gegensatz zu mir, mehr zu Salzigem neigt und bei meinen süßen Rezepten selten schwach wird.

Seine Reaktion auf das Granola:

„Das ist glaub‘ ich das beste Granola, das du bis jetzt gemacht hast.“

Whoop Whoop.

24 Stunden später war alles weggenascht.

Goldenes Kokosgranola

Warum wir dieses Kokosgranola so lieben:

  • Es ist super crrrrunchy.
  • Es schmeckt nach Kokos, karamellisiertem Ahornsirup und einem Hauch von Salz. Vergiss nicht auf das Salz. Es macht das Granola GRANDIOS. Vertrau mir!
  • Es schmeckt mit Milch, Joghurt, Chiapudding, unserem aktuellen Lieblingsfrühstückssmoothie und ist ein super leckerer Snack.
  • Es kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus.

golden coconut maple granola

Das Kokosgranola ist nicht nur sehr lecker, sondern besteht aus nur wenigen Zutaten und ist ungelogen innerhalb von fünf Minuten zubereitet und im Backofen.

Jede der Zutaten ist essenziell.

  • Haferflocken – die Basis. Ohne diese geht nichts. Ich verwende am liebsten feinblättrige Haferflocken. Mit diesen werden die Knusperstücke am Ende extra groß.
  • Kokoschips – eine der drei Kokoskomponenten.
  • Kokosöl – dieses ist wesentlich dafür verantwortlich, dass sich die Zutaten gut miteinander verbinden. Außerdem macht es das Granola knusprig.
  • Kokosmehl – durch das Mehl verbinden sich die Zutaten besser. Außerdem sorgt es für einen noch intensiveren Kokosgeschmack. Wenn du kein Kokosmehl zuhause hast, kannst du alternativ auch die gleiche Menge Haferflocken mahlen und statt dessen verwenden.
  • Ahornsirup – mein liebstes Süßungsmittel bei Granola. Es passt geschmacklich perfekt in dieses Kokosgranola und verleiht ihm einen herrlichen Karamellgeschmack.
  • Cashewkerne – je mehr Crunch, desto besser, stimmt’s?
  • Salz – diese unscheinbare Zutat ist ein MUSS in diesem Rezept! Es macht das Granola komplett.

golden coconut maple granola

golden coconut maple granola

Das war schon alles!

Diese unscheinbaren Zutaten sind ein Dream Team.

Probiere dieses Kokosgranola unbedingt aus! Es ist ein absolutes Good-Mood-Food.

Hier gibt’s noch mehr Granola-Rezepte:

Rezept drucken
Goldenes Kokosgranola
Goldenes Kokosgranola - es ist crunchy, genau richtig süß, mit einem Hauch von Salz und ist schnell und einfach zubereitet. Das Kokosgranola schmeckt herrlich mit Milch, Joghurt, als Topping auf einer Smoothiebowl oder pur als Snack.
Goldenes Kokosgranola
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
ca. 400 g
Zutaten
  • 220 g Haferflocken
  • 70 g Cashewkerne grob gehackt
  • 35 g Kokoschips
  • 20 g Kokosmehl alternativ gemahlene Haferflocken
  • 60 ml Kokosöl geschmolzen
  • 60 ml Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamom
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
ca. 400 g
Zutaten
  • 220 g Haferflocken
  • 70 g Cashewkerne grob gehackt
  • 35 g Kokoschips
  • 20 g Kokosmehl alternativ gemahlene Haferflocken
  • 60 ml Kokosöl geschmolzen
  • 60 ml Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamom
Goldenes Kokosgranola
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Haferflocken, Cashews, Kokoschips, Kokosmehl, Salz und Kardamom in eine große Schüssel geben und vermischen.
  3. Das flüssige Kokosöl und den Ahornsirup auf die trockenen Zutaten leeren und alles gut verrühren. Die Masse auf dem Backpapier verteilen und mit den Händen oder einem Pfannenwender leicht festdrücken.
  4. Im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen, bis das Granola leicht Farbe angenommen hat. Danach den Backofen ausschalten, die Ofentür für einige Sekunden öffnen, sodass etwas Hitze entweicht. Anschließend wieder schließen und das Granola 30 Minuten "trocknen" lassen.
  5. Das Granola auf dem Blech komplett auskühlen lassen, erst dann in Stücke brechen. So bleiben schöne, große Stücke. Das Granola in einen Behälter mit Deckel aufbewahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *