Veganer Raw Cheesecake mit karamellisierten Nüssen

Veganer Raw Cheesecake (8 von 11)

Eine Frage, die mich schon lange beschäftigt: warum heißt ein veganer Lobsterburger LOBSTERburger? Und warum gibt es vegane Fleischbällchen oder Spagetti Carbonara? Ja was ist denn eigentlich die Definition von vegan?

Laut Wikipedia gilt Folgendes: „Vegan lebende Menschen meiden entweder zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder aber die Nutzung von Tieren und tierischen Produkten insgesamt.“

Soweit so klar. Was aber haben dann die Lobster im Burger zu suchen?

Veganer Raw Cheesecake (7 von 11)

Meine Erklärung ist diese, dass sich im Laufe vieler, vieler Jahre gewisse Bezeichnungen und Gerichte in unseren Köpfen eingeprägt haben. Wir können Sie uns sofort gut vorstellen, da sie auf sämtlichen Speisekarten und Supermärkten platziert sind. Die Weiterverwendung der Namen für ähnliche Gerichte wird also marketingtechnische Gründe haben.

Bei diesem veganen Raw Cheesecake habe ich lange überlegt, ob ich ihn wirklich CHEESECAKE nennen soll. Es steckt nämlich weder Frischkäse, Topfen oder ein sonstiges Milchprodukt in der Torte, noch schmeckt sie wie der bekannte Namensgeber.

Aber „Nusstorte“ kam mir jetzt auch nicht passend vor. Weil dieser Name gehört ja schon der bekannten…Nusstorte. Die mit Eiern, Schlagobers und Butter und so gar nicht veganen Zutaten. Und „Winterlicher Mandeltraum“ war mir ein bisschen zu kitschig.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe den Namen des Klassikers geklaut und sie „Veganer Raw Cheesecake“ getauft. Pssssst!
Mit Cheese kann ich euch zwar nicht dienen, dafür aber mit jeder Menge Nüssen, Datteln, Haferflocken und leckeren winterlichen Gewürzen, wie Zimt und Kardamom.

Veganer Raw Cheesecake (1 von 1)

Er besteht aus drei Schichten: dem Boden und zwei „Cheesecake“-Cremen. Bei allen drei Massen müssen die Zutaten einfach nur im (Hochleistungs!-)Mixer ganz fein zerkleinert werden. Kein Backen, kein langes Warten. Einfach nur unkompliziert und super lecker.

Ich habe diese Torte nur „Nicht-Veganern“ aufgetischt und sie waren allesamt begeistert.
Wichtig ist nur, dass sie eiskalt ist, wenn sie gegessen wird. Ansonsten ist sie halt sehr weich und das Süße der Datteln kommt stärker durch.

Im Winter lässt sich dieser Raw Cheesecake aber eh perfekt auf dem Balkon einfrieren. Somit müsst ihr nicht wertvollen Gefrierschrankplatz hergeben und könnt das Enteisen noch ein bisschen hinausschieben 😉

Rezept drucken
Veganer Raw Cheesecake mit karamellisierten Nüssen
Dieser wahnsinnig leckere, vegane RAW CHEESECAKE mit winterlichen Gewürzen ist eine begehrte Nachspeise nicht nur bei Veganern!
Veganer Raw Cheesecake (8 von 11)
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 4 Stunde
Portionen
Stück
Zutaten
Boden
Zimtschicht
Kardamomschicht
Karamellisierte Nüsse
Vorbereitung 20 Minuten
Wartezeit 4 Stunde
Portionen
Stück
Zutaten
Boden
Zimtschicht
Kardamomschicht
Karamellisierte Nüsse
Veganer Raw Cheesecake (8 von 11)
Anleitungen
  1. Die Nüsse der Zimtschicht und Kardamomschicht mindestens 4 Stunden oder am besten über Nacht in kaltem Wasser einweichen.
  2. Eine Tortenform mit ca. 20 cm Durchmesser vorbereiten.
  3. Für den Boden alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und solange mixen, bis ein feiner Teig entstanden ist. Falls er nicht zusammenhält, wenn ihr ihn zwischen eure Finger drückt, dann gebt noch 2-3 Datteln nach. Den Teig dann in die Tortenform drücken.
  4. Für die Zimtschicht alle Zutaten bis auf das Kokosöl in einem Hochleistungsmixer einige Minuten lang fein mixen. Dann das Kokosöl dazugeben und eine weitere Minute lang mixen. Die Masse auf den Tortenboden streichen. Kalt stellen.
  5. Für die Kardamomschicht ebenfalls alle Zutaten bis auf das Kokosöl im Mixer fein pürieren. Dann das Kokosöl dazugeben und nochmals eine Minute lang mixen.
  6. Die Creme auf der Zimtschicht verteilen.
  7. Die Torte für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank stellen (oder im Winter auf den Balkon).
  8. Währenddessen die karamellisierten Nüsse machen: Die Nüsse mit den Cranberries in einer Pfanne anrösten, bis sie schön duften. Dann mit dem Ahornsirup ablöschen. Die Karamellnüsse auf einem Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen. In einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.
  9. Den Cheesecake vor dem Verzehr ca. 10 Minuten lang andauen lassen. Mit den karamellisierten Nüssen toppen und kalt genießen.

Schreibe ein Kommentar