Pilz-Ricotta-Ravioli mit gebräunter Rosmarin-Butter

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-16

Hat mich vor 10 Jahren jemand gefragt, was meine Lieblingsspeise ist, dann war die Antwort mit Sicherheit: „Irgendwas mit Pasta. Hauptsache Pasta!“
Diese Liebe ist geblieben, allerdings stehen Nudeln nicht mehr drei Tage die Woche auf dem Speiseplan. Das liegt bestimmt nicht daran, dass ich mittlerweile ein paar Jährchen gealtert bin und einen Teller Kohlehydrate nicht einfach mehr so um acht Uhr abends essen kann, ohne mich wie der Wolf in Rotkäppchen zu fühlen. Was? Auch ich werde älter?! Nein nein. Viel eher ist der Grund der, dass meine Motivation, neue Gerichte auszuprobieren, um einiges gestiegen ist.

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-7

Wenn es aber Pasta gibt, dann richtig. Also nicht einfach nur irgendwelche Nudeln mit irgendeiner Sauce. Sondern Orecchiette mit einem himmlischen Avocado-Pesto. Oder Pilz-Ricotta-Ravioli mit gebräunter Rosmarin-Butter. OMG. Wenn ihr Pilze und Pasta liebt, dann ist DAS EUER Rezept!

Der Nudelteig ist in kürzester Zeit hergestellt. Und glaubt mir, es zahlt sich so aus, ihn selbst zu machen! Die Zutaten habt ihr wahrscheinlich sowieso griffbereit Zuhause: Mehl, Eier, Salz und etwas Olivenöl. That’s it! Ihr braucht nicht einmal eine Nudelmaschine, sondern nur eure Muskelkraft zum Auswalken des Teiges. Yey!

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-4

Für die Fülle werden klein gewürfelte Pilze mit Thymian und Knoblauch in einer Pfanne angebraten. Wenn sie ausgekühlt sind, vermischt ihr sie mit Ricotta, Salz und Pfeffer. Auch das hört sich nicht aufwendig an, stimmt’s? 😉

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-13

Die Sauce besteht aus gebräunter Butter, Knoblauch, Gemüsebrühe, etwas Weißwein (oder alternativ mehr Gemüsebrühe) und frischem Rosmarin. Nicht mehr und nicht weniger. Und genau so ist es perfekt. Ich meine, wenn GEBRÄUNTE Butter im Spiel ist, kann ja nichts mehr schief gehen.

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-15

Diese Pilz-Ricotta-Ravioli sind das perfekte Soulfood für regnerische Herbsttage, kalte Winterabende, gemütliche Wochenenden. Einfach immer. Sie haben für mich tatsächlich einen ähnlich aufputschenden Effekt wie Schokolade. Wobei man ja wegen dem Einen nicht auf das Andere verzichten muss. Was für ein Glück 🙂

 

Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-14

Die Idee für dieses Rezept habe ich übrigens von dem wahnsinnig tollen (englisch-sprachigen) Foodblog Half Baked Harvest. Ein Ausflug auf diese Website ist absolut einen Besuch wert!

Rezept drucken
Pilz-Ricotta-Ravioli mit gebräunter Rosmarin-Butter
DAS Soulfood schlechthin: Pilz-Ricotta-Ravioli mit gebräunter Rosmarin-Butter. Man munkelt sogar, dass es Schokolade ersetzen könnte...
Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-16
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Nudelteig
Pilz-Ricotta-Füllung
Rosmarin-Butter-Sauce
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Nudelteig
Pilz-Ricotta-Füllung
Rosmarin-Butter-Sauce
Pilz-Ricotta-Ravioli (1 von 1)-16
Anleitungen
  1. Für die Fülle die Champignons putzen und klein würfeln.
  2. In einer Pfanne die Butter schmelzen. Den Knoblauch schälen, fein hacken und ca. 1 Minute lang in der Butter braten. Dann die Champignons dazugeben.
  3. Nach zwei Minuten den Thymian und Balsamico dazugeben. Weitere 3 Minuten lang braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und komplett auskühlen lassen.
  4. Für den Nudelteig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde hineindrücken. Die Eier hineinschlagen und das Olivenöl und Salz dazugeben.
  5. Mit einer Gabel die Eier mit dem Mehl vermischen. Dann mit den Händen kneten, bis ein homogener, fester Teig entstanden ist. Eventuell 2 EL Wasser dazugeben.
  6. Den Nudelteig zu einer Kugel rollen, in eine Frischhaltefolie wickeln und 15 Minuten lang rasten lassen.
  7. Für die Fülle die gegrillten Champignons, Parmesan, Salz und Pfeffer unter den Ricotta mischen.
  8. Den Nudelteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn auswalken.
  9. Kreise ausstechen. In die Mitte ca. 1 EL Fülle geben. Den Rand mit etwas Wasser einstreichen. Einen zweiten Kreis drauf legen und am Rand festdrücken. Darauf achten, dass so wenig wie möglich Luft drin bleibt. Den Rand mit einer Gabel leicht festdrücken. Die Ravioli mit einem Tuch abdecken, bis sie gekocht werden.
  10. Für die Sauce die Butter in einer Pfanne bräunen. Ständig umrühren. Den Rosmarin und den Knoblauch hacken und 1 Minute lang in der Butter braten.
  11. Den Wein und die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fünf Minuten lang köcheln lassen.
  12. Während dessen gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Ravioli ca. 3-4 Minuten lang kochen. Abseihen.
  13. Die gekochten Ravioli auf Teller aufteilen, die Sauce darüber träufeln und mit geriebenen Parmesan bestreuen.

Schreibe ein Kommentar