Mini Apple Pies | Apfel-Tartelettes

Apple Pies (1 von 1)-16

Sobald die Temperaturen nach unten wandern, müssen bei mir alle Gerichte und Getränke warm sein. Kennt ihr das?
Wasser wird nur mehr heiß getrunken, aus dem Salat wird Gemüsesuppe und die Smoothiebowls werden (großteils) durch wärmende Porridges ersetzt. Ich weiß nicht warum, aber was Frieren anbelangt, bin ich wie eine Wüstenmaus in Grönland. Mir ist so schnell kalt. Die Wärmflasche ist deshalb schon seit einigen Wochen im Dauereinsatz…

Eines der Dinge, die ich zurzeit ganz „heiß“ liebe, sind warme Äpfel. Ob gekocht, gebacken oder gegrillt, ich mag sie in jeder Form.
Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich ganz verrückt nach diesen Apfelküchlein mit Topfenblätterteig alias Mini Apple Pies bin. Sehen sie nicht super süß aus?

Die karamellisierten Apfelstückchen sind verpackt in einen Topfenblätterteig. Irgendwie schafft der es, dass er gleichzeitig blättrig, knusprig und weich ist. Den Teig selbst kenne ich schon lange von meiner Mama. Sie macht damit oft traumhaft gute Strudel.

Apple Pies (1 von 1)-9

Er besteht aus nur drei Zutaten: einer Packung (250 g) Topfen/Quark, einer Packung (250 g) Butter und 250 g Mehl und etwas Salz. Die Butter wir in Flocken gerieben und mit dem Mehl, dem Topfen und dem Salz in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig gemixt. So habt ihr in nur fünf Minuten einen selbstgemachten Topfenblätterteig! Er ist perfekt für Strudel aller Art, Marmeladeeckerl, Schweinsöhrchen, pikante „Pizzen“ und natürlich für Apple Pies!

Von der lieben Sophie vom Foodblog „Sophies Choices“ habe ich eine etwas kalorienärmere, aber trotzdem super leckere Variante. Statt 250 g Butter kommen nur 125 g in die Rührschüssel. Die restlichen Mengen bleiben gleich. Perfekt, habe ich mir gedacht. So kann ich also mit ruhigem Gewissen die doppelte Menge essen. Strike!

Apple Pies (1 von 1)-18

Apple Pies (1 von 1)-7

Selbst wenn ihr es stressig habt, ist dieses Rezept perfekt. Backt dann einfach keine Tartelettes, sondern macht einen Apfelstrudel daraus.

Was ist denn euer Blitzrezept für spontanen Besuch? Und seid ihr auch solche Apfelliebhaber? Ich hoffe mal JA. Denn dieses Tartalettes gehören unbedingt nachgebacken 🙂

Rezept drucken
Mini Apple Pies | Apfel-Tartelettes
Mini Apple Pies | Apfeltartelletes - eine herrliche Nachspeise mit Vanilleeis und etwas Schlagobers!
Apple Pies (1 von 1)-16
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Apple Pie Füllung
Topfenblätterteig
Außerdem
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Apple Pie Füllung
Topfenblätterteig
Außerdem
Apple Pies (1 von 1)-16
Anleitungen
Topfenblätterteig
  1. Für den Topfenblätterteig das Mehl in die Schüssel eines Mixtopfes geben. Die Butter darauf reiben. Topfen und Salz dazugeben und mit der Küchenmaschine (oder dem Mixer) zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Topfenblätterteig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben. Mit dem Nudelwalker zu einem ca. 35 x 35 cm großen Quadrat ausrollen. ein Drittel umschlagen. Das gegenüberliegende Drittel darauf legen, sodass 3 Schichten entstehen. Mit den nun kurzen Seiten den Vorgang wiederholen. Nocheinmal zu einem 35 x 35 cm großen Quadrat ausrollen und gleich einschlagen wie vorher.
  3. Den zusammengefalteten Teig auf ein Teller geben, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 30 Minuten oder über Nacht kalt stellen.
Apple-Pie-Füllung
  1. Die Äpfel halbieren, entkernen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. (Nicht schälen, damit die wertvollen Vitamine erhalten bleiben)
  2. Die Butter mit dem Zucker und Wasser in einem Topf zum Schmelzen bringen. Die Äpfel dazugeben. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten lang köcheln lassen, dann die Gewürze unterrühren. Die Maisstärke mit 2 EL kaltem Wasser vermischen und in die Apfelmischung rühren.
  3. Sobald die Masse eingedickt ist, den Topf von der Herdplatte nehmen. Die Füllung auskühlen lassen.
Fertigstellung der Apple Pies
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Tartelette-Formen vorbereiten. Wenn sie keine Antihaftbeschichtung haben, dann einfetten und mit etwas Mehl ausstauben.
  3. Den Topfenblätterteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Mit dem Nudelwalker ca. 3-4 mm dick ausrollen. Kreise ausstechen, die in die Tartelette-Förmchen passen. Die Scheiben leicht in die Formen drücken. Der Teig kann ruhig etwas über den Rand stehen.
  4. Die Apfelfüllung gleichmäßig auf die Förmchen aufteilen.
  5. Aus dem restlichen Blätterteig Streifen schneiden. Diese in Gitterform auf die Apfelfüllung legen. Den überstehenden Teig mit den Fingern an den Förmchen abdrücken.
  6. Das Ei verquirlen und die Apple Pies damit einstreichen. Mit etwas braunem Zucker bestreuen. Dann ca. 40 Minuten lang goldbraun backen.
  7. TIPP: Wenn Teig übrig bleibt, kann man diesen in etwas Rohrohrzucker walken, zu einer Schnecke rollen und ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden --> Schweineöhrchen. TIPP: Wenn ihr keine Tartelette-Förmchen habt, könnt ihr jede andere beliebige Kuchenform verwenden auch einfach nur einen leckeren Apfelstrudel machen.
  8. Am besten schmecken die Mini Apple Pies noch warm mit einer Kugel Vanilleeis oder Zimtsahne.

Kommentar(e)

  • Oooooh die sehen unglaublich lecker aus und ich kann mir das mit dem Topfenblätterteig SO gut vorstellen! Mach ich demnächst mal 😍

    Liebe Grüße,
    Sophie

    Antworten
    • Danke liebe Sophie. Und DANKE für die tolle Inspiration zu dem Topfenblätterteig! Ich kannte den zwar schon von meiner Mom, aber in einem etwas anderen Verhältnis. Bin total begeistert! 🙂

      Antworten

Schreibe ein Kommentar