Granolacups – Glücklichmacher zum Frühstück

Granolacups (1 von 1)-2

Was ich kürzlich für mich entdeckt habe, sind diese süßen Granolacups. Ich meine, sehen sie nicht entzückend aus? Müsli in eine Schüssel füllen, Milch oder Joghurt darauf leeren und löffeln kann doch jeder. Meistens ist dann die Schüssel leer, ohne dass man es mitbekommen hat, weil man dem Essen keine wirkliche Aufmerksamkeit geschenkt hat.

Granolacups (1 von 1)-7

Granolacups hingegen sind so viel mehr als nur eine Mahlzeit zum Satt werden. Sie sind Glücklichmacher. Aufheiterer. Tröster. Energiebringer. Sie geben einem sogar an einem verregneten Montagmorgen ein kleines bisschen das Gefühl von Urlaub und Seele baumeln lassen.

Das Tolle ist, dass sie innerhalb von nur 30 Minuten (!) fertig sind. Und sie lassen sich bestens für einige Tage, wenn nicht sogar Wochen, in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren (ungefüllt versteht sich). Ich kann euch allerdings garantieren, dass es soweit nicht kommen wird. Wenn ihr die Granolacups nicht schon alle zum Frühstück verspeist habt, dann werdet ihr sie höchstwahrscheinlich spätestens am Nachmittag aufessen.

Die Zutaten der Cups könnt ihr abwandeln, wie es euch beliebt. Ersetzt einfach das Gewicht (oder einen Teil davon) einer trockenen Zutat, zB der Dinkelflocken, mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Sesam, Nüssen, Buchweizen oder einer anderen Lieblingszutat.

Granolacups (1 von 1)-3

Am Morgen schmecken sie am besten mit gefüllt Joghurt und frischen Früchten. Ich habe hierfür ein griechisches Joghurt mit etwas Honig und Vanille verrührt. Oohh jaaa… ♥ Nachmittags steht ihnen Nutella und Bananen oder Erdbeeren ausgezeichnet. Oder eine Kugel Eis mit etwas Schokosauce. Spätestens jetzt habe ich euch mit auf dem Boot der Granolacup-Fans, stimmt’s? 😉 Ich verstehe euch so gut, glaubt mir.

Ich verspreche euch, es gibt bald wieder Nicht-Frühstücks-Rezepte. Aber ich kann nicht anders. Es ist und bleibt einfach meine Lieblingsmahlzeit 🙂

Rezept drucken
Granolacups - Glücklichmacher zum Frühstück
Diese Granolacups sind innerhalb von 30 Minuten gemacht und sind ein Garant für gute Laune früh am Morgen.
Granolacups (1 von 1)-2
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Granolacups
Außerdem
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Granolacups
Außerdem
Granolacups (1 von 1)-2
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 175 °C Heißluft vorheizen.
  2. Eine Muffinform mit etwas Kokosöl ausstreichen und mit Kokosraspeln bedecken (außer die Form ist beschichtet).
  3. Das Kokosöl mit dem Honig (oder Ahornsirup) in einem Topf sanft erwärmen und zum Schmelzen bringen.
  4. In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Das Kokosöl darüber leeren und alles gut vermengen.
  5. Die Masse auf 12 Muffinformen verteilen. Mit den Fingern etwas andrücken und Schüsseln formen, indem die Mitte vertieft wird.
  6. Im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten bzw. goldbraun backen.
  7. Bevor die Granolacups aus den Formen gelöst werden, mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Beim Abkühlen werden sie fest.
  8. Mit dem Joghurt füllen und mit Beeren verzieren. Sofort essen, da ansonsten die Granolacups etwas aufweichen können.
  9. Die Cups, die nicht sofort gegessen werden, luftdicht in einem Behälter aufbewahren.

Kommentar(e)

  • Hallo!
    Du hast einen tollen Blog. Habe dich gerade in der neuen Lola entdeckt, als Vertretung für das Bundesland Salzburg. Wir sind mit der Steiermark dabei.
    Die Granolacups sehen sehr lecker aus znd schmecken bestimmt auch so. Ich mag Granola auch total gerne.
    Liebe Grüße Kerstin

    Antworten
    • Hallo liebe Kerstin, oh ja! Von euch kommt das Rezept mit dem leckeren Biskuit-Omelette. 🙂
      Die Granola-Cups kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen. Sie sind nicht nur super gut sondern auch ruck zuck gemacht! Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt 🙂 Ganz liebe Grüße aus Salzburg!

      Antworten

Schreibe ein Kommentar